„Besser Leben - genussvoll kochen“

Regula Wolf im kulinarischen Blog „Löffelstiel“
über „Besser Leben – genussvoll kochen“:

Hier geht es einmal nicht nur ums Kochen. Es geht um Lebensfreude. Und es geht darum,
was passiert, wenn Köche mit Ärzten in der Küche verschwinden.

Die Köche: Benjamin Breitenbach, Philipp Hederer, Emile Jung, Armin Karrer, Justus Klein, Günter Krezdorn, Manfred Lang, Johann Polster, Pavel Pospisil, Wolfgang Quack, Thomas Röttele, Pawhin Sanasu, Christian Schauer, Rolf Straubinger, Armin Wiedmann.

Die Ärzte: allesamt Rheumatologen. Die Herausgeberin: Dr. med. Constanze Richter. Richtig: Rheumatologin. Sie sagt in ihrem Vorwort, dass Lebensfreude Lebensqualität ist, auch wenn im Freundeskreis oder der Familie ein Opfer dieser heimtückischen Krankheit lebt, die eben auch Kinder treffen kann. Nehmen Sie also Frau Dr. Richter beim Wort, laden Sie sich Gäste ein und probieren Sie aus, was den Protagonisten im Buch gelungen ist: feine Rezepte. Nehmen Sie Rosi Mittermaier beim Vorwort und lassen Sie Kochen zu einer Leidenschaft werden. So wie die ehemalige Spitzensportlerin und Schirmherrin der Kinder-Rheumastiftung es täglich lebt.
Und damit sind wir bei meinem Lieblingskapitel in dem kleinen, feinen Buch: „Kinder kochen einfach klasse!” Es gibt, in stimmungsvollen Bildern eingefangen vom Fotografen Michael Ruder, „Urschnecke mit Schleim” (Fischnuggets mit Quarksauce), „Höhlenmalereisuppe” (Tomatensuppe), „Steinzeitkeule mit Wurzelblumen und Kartoffelkiesel” (Hähnchenunterschenkel mit Karotten und Kartoffeln), „Vulkanausbruch” (Vanille-Eisparfait). Schmatz. Hier wird uns mal wieder eindrücklich vorgeführt, dass gesund weder unlustig noch unfein ist. Gesund macht Spass und das sieht man den mitkochenden Kids und ihren Rezepten an. Richtig gut sogar. Wer sich dann im täglichen Leben auch noch viel bewegt, ist schon auf der Siegerstrasse.
Die übrigen Rezepte sind übrigens nicht weniger verlockend, nur halt für Erwachsene angeschrieben: Glasnudelsalat mit Meeresfrüchten, Glasierte Spanferkelbäckchen auf Belugalinsen-Gemüse mit Rapunzelsalat, Lauchcremesuppe mit gebratenen Langustinen, Lammfilet im Mangoldblatt mit Tumbet, Kohlrabi-Auberginenröllchen, Landgockel auf Buchweizenrisotto und Trüffel, Topinamburauflauf mit gestampftem Bratapfel und Tonkabohnenschaum … 44 sind es insgesamt, als frei kombinierbare Menüs aufgebaut. Nichts Langweiliges also, obwohl: gesund.
Und was wäre jetzt dieses Buch ohne noch mehr Mehrwert?
Zwei Euro pro verkauftem Buch gehen direkt an die Kinder-Rheumastiftung.

Die „Badische Zeitung“
über „Besser Leben – genussvoll kochen“: 


„Tatort Küche: Rheuma-Ärzte, Spitzen-Köche und die Aufgabe, Genuss und Gesundes zu verbinden – für die Experten ein spaßiges und gleichzeitig sehr produktives Experiment. So entstand ein Kochbuch, das ganz im Zeichen der Gesundheit die Freude und die Gemeinschaft beim Kochen in den Vordergrund stellt. Im Europa-Park wurde nun das Ergebnis der Kochaktionen vorgestellt: Das Kochbuch „Besser leben – genussvoll kochen" zu Gunsten der Kinder-Rheuma-Stiftung, deren Schirmherrin Rosi Mittermaier ist, beinhaltet mehr als 40 Rezepte auf 120 Seiten mit Fotos der Kochaktionen, von denen zwei im Europa-Park stattfanden. Das Kochbuch entstand bei einem Projekt von mehr als 20 Ärzten und Spitzenköchen, die sich an den Herd stellten und zeigten, dass sich raffinierter Genuss und gesunde Küche nicht ausschließen. Im Restaurant Medici des Hotels Colosseo schwangen Rheumatologen aus Lahr, Baden-Baden und Heidelberg gemeinsam mit Sterne-Koch Emile Jung und den Europa-Park-Köchen Thomas Röttele und Pawhin Sanasu die Kochlöffel. "Das gemeinsame Tun, die schmackhaften Ergebnisse und deren unbeschwerter Genuss bilden auch so etwas wie eine Therapie oder ein Rezept, erklärt Herausgeberin Constanze Richter die Grundidee des Kochbuches. Sie ist auch Vorsitzende des Verbandes Baden-Württembergischer Rheumatologen.“

Die „Stuttgarter Zeitung“
über „Besser Leben – genussvoll kochen“: 


Wenn  Ärzte und Köche am Herd stehen, um anschließend ein gemeinsames Rezeptbuch auf de Markt zu bringen, ist der Vertrauensvorschuss naturgemäß groß. Schließlich sind da Experten am Werk, die schon wissen werden, was gut für Leib und Seele ist. Wer das 120 Seiten starke Buch „Besser leben – genussvoll kochen" zur Hand nimmt, wird beim Blättern von der Aufmachung und dem Inhalt überrascht sein: nach Schonkost sieht das nämlich nicht aus ... Zwischen den Rezeptzeilen schwingt kein erhobener Zeigefinger durch, und das macht allein das Blättern im Buch zum Genuss: hier wird nicht streng nach Diät gekocht. Erlaubt ist, was Freude macht – und schmeckt. „Im Mittelpunkt des Buches steht auch nicht das aufwendige und stressige Verwöhnen von Gästen, sondern der Spaß am gemeinsamen Kochen mit Familie, Freunden und Kindern“, heißt es in der Pressemitteilung. Die Kinder-Rheumastiftung profitiert vom Bucherlös.

Die „Ludwigsburger Kreiszeitung“
über „Besser Leben – genussvoll kochen“: 


Es wurde bei der Frankfurter Buchmesse unter der Rubrik „Die 100 schönsten Bücher“ vorgestellt, und die erste Auflage war ruck, zuck weg. Nun ist es wieder da, das Kochbuch, das viel mehr ist als eine Anleitung zum Kochen. „Des Raben rabenschwarze Kochgeschichten, aufgesammelt in einem schwäbischen Wirtschäftle“, lautet der Titel. Und damit wird schon deutlich, dass es in diesem Buch nicht allein ums Kochen geht. Hier dreht sich vieles um die kulinarische Seele der Schwaben ...
Da geht es zum Beispiel um die Lehrer, die sich stets nach der Herkunft des Fleisches erkundigen, um den Wirts-Kollegen, der an seinem freien Tag selbst gern auswärts essen geht, oder um Verliebte, denen der kleinste Platz im Restaurant gerade groß genug ist. Teils in Reimform, teils in Prosa hat Alfred Niethammer seine kleinen Kochgeschichten mit einem Augenzwinkern aufgeschrieben. Die Inspiration dazu hat er aus dem realen Leben ...
Allen Rezepten gemein ist eine überschaubare und leicht verständliche Anleitung.
„Es ist ein Projekt aus Liebe zum Buch und zum Schwäbischen“, sagt Petra-Marion Niethammer. Und so kommen selbst Nichtköche auf ihre Kosten. Sie können Kostproben der schwäbischen Volksseele  genießen, etwas über die hiesige Lebenskunst erfahren und, weil das Auge mitisst, die Illustrationen von Gisela Pfohl genussvoll studieren.

„Badische Neueste Nachrichten“
über „Besser Leben – genussvoll kochen“: 


„Die Praxis gegen eine Profi-Küche getauscht – zwei Fachärzte aus Karlsruhe (Ursula Mauß-Etzler und Andreas Lauffer) beteiligten sich am Kochbuchprojekt für die Rheumastiftung“
 
Bei Ursula Mauß-Etzler muss es vor allem schnell gehen. Beim täglichen Spagat zwischen Familie und Beruf bleibt der Mutter zweier Kinder und niedergelassener Fachärztin für Innere Medizin und Rheumatologie in Karlsruhe kaum Zeit für aufwendige Gerichte. Um so mehr hat die 52-Jährige es genossen, einmal in einer Profiküche zu stehen und mit einem Sternekoch (Wolfgang Quack, Saarbrücken) an der Seite ein Menü zu kochen ...

Neben Mauß-Etzler griff mit Andreas Lauffer ein zweiter in Karlsruhe niedergelassner Rheumatologe zu Messer und Pfanne. Der 56-Jährige durfte bei dem ehemaligen Sternekoch Pavel Pospisil in dessen gleichnamigen Restaurant in Bühl-Oberbruch die Luft der Spitzengastronomie schnuppern ...
 
Mehr als 20 Ärzte und Ärztinnen, allesamt Rheumatologen, wagten sich an den Herd und wurden dabei von 15 Kochprofis unterstützt, darunter auch Sterneköche. Herausgekommen sind nicht nur leckere Gerichte,sondern gleich ein ganzes Kochbuch voller Rezepte und Anregungen ...
„Es ist kein Diätbuch“, betont die Herausgeberin (Constanze Richter, Vorsitzende des Landesverbandes Baden-Württembergischer Rheumatologen) gleich zu Beginn ihres Vorwortes. „Das Buch soll den mit dem Essen verbundenen Genuss betonen, besonders aber die aus der gemeinsamen Tätigkeit des Kochens resultierende Lebensfreude, sei es in der Familie oder unter Freunden“, so Richter.

„Lifta Forum“
über „Besser Leben – genussvoll kochen“: 


„Was kochen eigentlich Ärzte?“
Ein neu erschienenes Kochbuch gibt Antwort und vermittelt statt Dätrezepten den Spaß am gemeinsamen Kochen ... Im Mittelpunkt des bei NiKROS erschienenen Buches „Besser leben – genussvoll kochen" steht auch nicht das aufwendige und stressige Verwöhnen von Gästen, sondern der Spaß am gemeinsamen Kochen mit Familie, Freunden und Kindern.
Dass sich im gemeinsamen und genussvollen Tun rund um Tisch und Herd ein besonderes Stück Lebensqualität offenbaren kann, belegen die Ärzte mit ihrem Kochlöffel schwingenden Einsatz eindrücklich. Prominent unterstützt wurden sie dabei von einer Reihe überwiegend baden-württembergischer Sterne-Köche, die als Gastgeber wirkten und über 40 tolle Rezepte zu einem ungewöhnlichen Buch beisteuerten.
Das Werk entstand aus einer Idee zur Unterstützung der Kinder-Rheumastiftung, die vom Bucherlös profitiert. Die Schirmherrin, Rosi Mittermaier, bekennt in Ihrem Grußwort „Kochen ist meine Leidenschaft“ und „Kochen ist Lebensfreude und Lebensinhalt“.

„ergo das Mitteilungsblatt der kassenärztlichen Vereinigung der KVBW“
über „Besser Leben – genussvoll kochen“: 


„Medicus seziert Karotte – Versuchsküche mit Rezepten für Rheumakranke“
Dass Ärzte/Rheumatologen und Köche einiges gemeinsam haben, ist eine Erkenntnis, auf die
man ja nicht sofort kommt. Vielleicht könnte man die Sache aber so auf einen Nenner bringen: Wenn beide Seiten ihre Sache gut machen, kommt etwas Gutes für die Gesundheit dabei raus. Und man kann darüber hinaus außerdem ein gutes Werk tun.
So oder ähnlich dachte sich das wohl Dr. Constanze Richter, Vorsitzende des Baden-Württembergischen Landesverbandes der Rheumatologen, als sie für das Buch „Besser leben – genussvoll kochen" Ärzte und Spitzenköche gemeinsam an den Tisch beziehungsweise den Herd brachte ... Was dabei herauskam, sind 40 teils einfache und wohlbekannte (Karottensüppchen mit Ingwer), teils recht anspruchsvolle Rezepte (Champagner-Trüffel mit Quitten-Lavendelsud), die den ärztlichen Köchen nicht nur Grundkenntnisse in der Sezierung von Quitten und Karotten, sondern auch fortgeschrittene Multitasking-Fähigkeiten in der modernen Spitzenkochkunst abverlangten. Ergebnis: eine Sammlung appetitlicher und gesunder Rezepte, die die Ärzte allesamt selbst zubereitet haben. Darüber hinaus enthält das Buch Ernährungstipps für Rheumatiker.
zurück zum Buch